BME-Region Karlsruhe - Mittlerer Oberrhein

Vom Werkstoff zum Kontaktelement alles unter einem Dach.
Inovan steht für eine einzigartige Fertigungstiefe, internationale Präsenz und erfahrene
Teams. Herausforderungen für den Einkauf und wie diese angegangen werden.
Programm:
1. Vorstellung Inovan und dessen Einkauf
2. Betriebsbesichtigung
3. Vortrag Gastrednerin Frau Rae Ulrike Kuhlmey
4. Get Together & Networking

Herr Daniel Pavelka, Einkaufsleiter wird uns das Unternehmen vorstellen.

Arbeitnehmer-Überlassungsgesetz (AÜG): Zahlreiche Stolperfallen für Einkäufer
Frau Rechtsanwältin Ulrike Kuhlmey informiert uns über die rechtlichen Möglichkeiten
eines Fremdpersonaleinsatzes und die damit einhergehenden Abgrenzungskriterien und Risiken. Dabei wird Sie auch auf die seit dem 01.04.2017 in Kraft getretenen Änderungen des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes eingehen.

Referentin: RAin Frau Ulrike Kuhlmey, Kanzlei Bierbrodt Karlsruhe

Bericht:

Mehr als 40 Teilnehmer (einige konnten Stau bedingt nicht kommen) aus den Bereichen Einkauf, Vertrieb, Entwicklung waren gekommen.

Bei der Firma INOVAN Birkenfeld als Gastgeber und den Führungen durch das Werk unter der Leitung von Herrn  Daniel Pavelka (Einkaufsleiter), konnten wir bei der Werksbesichtigung die Produktion und Veredelung von Stanzteilen besichtigen. Viele der dort produzierten Teile sind im täglichen Leben für viele von uns eine Hilfe. Die Vielseitigkeit der Einsatzmöglichkeiten, sowie die Maßgenauigkeit bei der Herstellung beeindruckten uns. Sprichwörtlich hängt oftmals unsere Sicherheit z.B. beim Autofahren am  seidenen Faden. Die Toleranzen und Passgenauigkeit liegen im µ Bereich.

Rechtsanwältin Frau Ulrike Kuhlmey hat uns zum Thema „Arbeitnehmer Überlassung, Werk- und Dienstvertrag, Scheinselbständigkeit“ informiert.

Wer das Risiko trägt, weiß nicht was er im Gepäck hat.

Erhard Horst Bellermann

Die Komplexität dieses umfangreichen Themas hat allen Teilnehmern deutlich gemacht, dass nach der neuen Gesetzgebung zum 01.04.2017 alle Beteiligten hier oftmals auf einem schmalen Grad wandern. Es gilt nicht der Inhalt des Vertrages, sondern die Realität der Praxis, d.h. die Einflussnahme des Auftraggebers auf das eingesetzte Fremdpersonal. Weiter wurden die Informationsrechte der Betriebsräte gestärkt. Im Zweifel professionellen Rat einholen und nicht auf Druck von oben Handlungen begehen, die eine Gesetzesübertretung zur Folge haben. Der Zoll und die Rentenversicherung kennen hier keine Gnade.

Mit zwei Zitaten hat uns Frau Kuhlmey nach einem sehr spannenden Vortrag in den Abend entlassen.

Erst wägen, dann wagen.

Helmuth Graf von Moltke

Was man mit Reue bezahlen muss, ist überbezahlt; denn sie ist eine lebenslängliche Ratenzahlung.

Eleonore van derStraten-Sternberg

Für den Regionen Vorstand, des BME – Karlsruhe, war dies eine weitere gelungene Veranstaltung 2017 für die wir Lob ernteten.



Bildergalerie

12.07.2017

10048 Innovan Pforzheim

Veranstaltung zu AÜG mit RA Ulrike Kuhlmey


Informationen

Downloads

Weiterempfehlen